26°C
Klarer Himmel
Suche
Schließen Sie dieses Suchfeld.
PIANOTTULI
CALDAREDDU

Pianottoli-Caldarello

Ein Stück Paradies im Mittelmeer

Pianottoli-Caldarello ist ein charmantes Dorf in der ehemaligen Pieve von Freto, das einst zur Gemeinde Zérubia gehörte. Bis 1921 trug die Gemeinde den Namen Caldarello. Wie seine Nachbarn in Figari und Sotta verfügt auch Pianottoli-Caldarello über zahlreiche malerische Weiler wie Viagenti oder Caldarello, die an das glitzernde Meer des Golfs von Figari grenzen.

Der Charme des Granits und der Häuser MIT CHARAKTER

Diese beiden Dörfer, die am Meer in der Nähe des Golfs von Figari liegen, weisen die traditionelle Architektur der Orte im äußersten Süden Korsikas auf. Die Höhlenhäuser aus Granit, die um die Felsen herum gebaut wurden, dienten früher als Wohnhäuser. 

Die Genueserturm in der Nähe von Caldarello diente als Verteidigungsposten für die umliegenden Dörfer. 

Neuere Forschungen haben das Alter des Dorfes ans Licht gebracht, das eng mit der von Ptolemäus erwähnten Stadt Ficaria verbunden sein soll, die zwischen Figari und Pianottoli liegt. Archäologische Funde haben Hinweise auf einen römischen Hafen nahe der Spitze von Capineru. Münzen mit dem Bildnis orientalischer und mediterraner Städte sowie Keramiken zeugen von der wirtschaftlichen Aktivität, die damals herrschte.

Auf halbem Weg zwischen Pianottoli und Caldarello finden Sie die Pfarrkirche im neoklassizistischen Stil. Ihr ursprünglicher Glockenturm wurde kürzlich renoviert. Im Mittelalter besaß jedes Dorf eine "Basilika", von der noch einige wenige Überreste zu finden sind. Im Süden der Caldarello-Turm Jahrhundert, das in der frühen Pisanerzeit umgebaut wurde, können Sie die Ruinen eines frühchristlichen Baptisteriums aus dem 4. Die pisanische Kirche am Eingang des Golfs diente als Orientierungspunkt für die Seefahrer. Der örtlichen Legende nach soll es in der Nähe sogar ein verschwundenes Dorf gegeben haben.

Ein natürliches Schmuckkästchen zwischen Meer und Bergen

Die Gemeinde Pianottoli Caldarello bietet auch einen außergewöhnliches Naturerbe. Von den feinen Sandstränden bis zu den imposanten Gipfeln des Massivs von Cagna, die Natur bietet eine vielfältige Flora und Fauna, und die Geologie formt seltsame Formationen. Der 1217 Meter hohe Omu di Cagna wacht über die Gemeinde. Mònacu. Dieser Gipfel hat seinen Namen von einer Einsiedelei, die auf dem Plateau in der Nähe der Schäfereien von Presaredda errichtet wurde.

Eingebettet im Herzen des Naturschutzgebiets der Bouches de Bonifacio bietet die Gemeinde Pianottoli-Caldarello ein wahres Paradies für Naturliebhaber. Mit ihren markierten Wanderwegen, wie dem Bruzzi-Pfad, eröffnet sie zahlreiche Möglichkeiten, dieses unberührte Reservat zu erkunden. Wanderer, die sich auf diese Wege begeben, entdecken eine vielfältige Flora und Fauna, die von dem außergewöhnlichen Reichtum dieser Umgebung zeugt.

Es ist jedoch wichtig zu betonen, dass dieser Raum ein zerbrechliches und wertvolles Ökosystem wo jeder Schritt zählt. Die markierten Wanderwege bieten Wanderern eine einzigartige Gelegenheit, in eine Natur einzutauchen, die sowohl vielfältig als auch verletzlich ist. Es ist daher von größter Wichtigkeit, diesen Wegen mit äußerster Vorsicht zu folgen, darauf zu achten, dass natürliche Lebensräume nicht gestört werden, und die strengen Regeln zu befolgen, die zum Schutz dieser außergewöhnlichen Artenvielfalt aufgestellt wurden.

Wenn wir uns an diese grundlegenden Prinzipien der Erhaltung halten, bewahren wir nicht nur die natürliche Schönheit dieses Ortes, sondern auch den Fortbestand dieser einzigartigen Ökosysteme für zukünftige Generationen. Die Gemeinde Pianottoli-Caldarello lädt Sie ein, sich diesem Engagement im Einklang mit der Natur anzuschließen, um diesen Naturschatz zu bewahren und sein Erbe für zukünftige Generationen zu sichern.

Entdecken Sie die unberührte Schönheit von Pianottoli Caldarello, wo Geschichte, Architektur, Natur und Legenden harmonisch miteinander verschmelzen, um Ihnen ein unvergessliches Erlebnis zu bieten.

Zum Inhalt springen